Deutsche Meisterschaft 2015, Saalhausen

Die Zielstellung war klar - ich wollte mindestens wieder eine Medaille gewinnen, da die DM für mich jedes Jahr ein Highlight darstellt.

Nach meinem schweren Sturz beim Weltcup in Albstadt musste ich erstmal ein paar ruhige Tage einlegen, was die Vorbereitung jedoch nur bedingt einschränkte. Deshalb fuhr ich freitags mit einem guten Gefühl nach Saalhausen ins Sauerland. Mit dem Rennen verbinde ich eigentlich nur positives, konnte ich dort doch schon ein Bundesliga-Rennen gewinnen. 


Doch nun zum Rennverlauf: 

Wir hatten 6 Runden zu absolvieren, die Strecke war nach Regen in den Vortagen noch etwas rutschig, trocknete aber während des Rennens ab. Den Startberg fuhr ich an zweiter Position, hinter dem Favorit Ben Zwiehoff (Bergamont). Dessen Tempo konnte dann aber zu Beginn keiner halten und ich versuchte meinen eigenen Rhythmus zu fahren um nicht zu überziehen. In der dritten Runde konnte ich mich dann im Downhill von meinen Verfolgern lösen und war alleine auf Bronzemedaillen Kurs. Zwischenzeitlich war mein Kumpel Ben Zwiehoff leider durch einen Sturz zurückgefallen und der Titelverteidiger Georg Egger (Lexware) konnte zu ihm aufschließen und ihn überholen. Mit 50 Sekunden Rückstand auf die Beiden ging ich in die vorletzte Runde - Silber schien mir noch möglich!

Tatsächlich fiel Ben immer weiter zurück und ich konnte ihn schnell passieren und als Zweiter in die letzte Runde gehen. Doch auch von hinten machte Sven Strähle (MHW-Cube) nochmals Druck. Ich mobilisierte nochmals alle Rerserven um als erster in den langen Downhill zu kommen, wo ich jede Runde meine Vorteile hatte. So konnte ich mit einer starken Schlussrunde die zweite Position erfolgreich verteidigen und kam auch noch bis auf 17 Sekunden an den Titel heran.

Klar war ich kurz enttäuscht, dass ich nach 2014 wieder "nur" Silber gewann, aber ich habe alles gegeben und bin ein fehlerfreies Rennen gefahren. Glückwunsch also an Georg Egger für eine starke Vorstellung und zur Titelverteidigung! Außerdem Danke an das Betreuer-Team, das uns in Saalhausen optimal unterstützt hat.


Von Freitag an geht es nun für eine Woche nach Livigno in die Höhe und von dort aus zum nächsten Weltcup nach Lenzerheide. Ich hoffe ich kann das gute Gefühl mitnehmen und dort in die Top 15 fahren.

 

Weitere Informationen:

Bericht von acrossthecountry

Die Ergebnisse

Mehr Bilder