Endlich zurück im Rennzirkus!

03.07.2013

 

Nach langer Zeit gibt es nun wieder positive Nachrichten, ich stand endlich wieder bei einem Rennen an der Startlinie!

Der hartnäckige Infekt den ich mir ungefähr beim WC in Albstadt zugezogen hatte zog sich sehr lange hin, daher konnte ich für mehrere Wochen kaum trainieren und musste somit auch den WC in Val di Sole (IT) auslassen, von der verpassten EM Qualifikation ganz zu schweigen.

Aber Krankheiten gehören eben auch dazu und ich bin jetzt einfach froh, dass es wieder gut geht.

Der nächste Saisonhöhepunkt auf den ich mich derzeit vorbereite ist die Deutsche Meisterschaft am 14. Juli in Bad Salzdetfurth, die Woche davor findet aber noch das Bundesligafinale in Saalhausen statt.

Vergangene Woche war ich dazu bei meinem Teamkollegen Simon Stiebjahn in Tittisee/Neustadt, wo wir einige Tage super trainieren konnten.

 

Am Wochenende gings dann ins viereinhalb Stunden entfernte Kamnik, nach Slovenien, wo ich mir bei einem C1 Rennen noch eine Rennbelastung und evtl. auch weitere Weltranglistenpunkte abholen wollte.

Ich hatte keinen guten Start, da sich alles an der ersten Engstelle staute, konnte dann aber recht schnell zu meinem Kumpel Ben Zwiehoff (Team Bergamont) aufschließen.

Zusammen holten wir weitere Fahrer ein und ich riss teilweise auch ein paar Lücken, die Ben jedoch immer wieder schloss.

In der letzten von 8 zu fahrenden Runden merkte ich dann aber das harte Training der vergangenen Woche und musste mit meinen Kräften haushalten.

Trotzdem kamen wir auf Rang 12 und 13 ins Ziel, was uns noch ein paar wichtige Punkte einbrachte. (Ergebnis)

Gewonnen wurde das Rennen relativ souverän vom Olympia Neunten Alexander Gehbauer aus Österreich.

 

 

Für mich aber viel wichtiger als der 13. Rang, ist die Gewissheit wieder vollständig gesund zu sein und in Richtung DM auf dem richtigen Weg zu sein um meine Ziele zu erreichen!

 

Kommendes Wochenende möchte ich am Bundesligafinale noch ein gutes Rennen abliefern, meine Platzierung in der Gesamtwertung verbessern und dann mit voller Motivation zur Deutschen Meisterschaft fahren.

 

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Ride on,

Martin